3. Dezember 2024 · 20.00 Uhr

Emmanuel Pahud, Flöte, Anaëlle Tourret, Harfe

„Flöte und Harfe“

Programm: NN

Emmanuel Pahud – Biografie:

Der französische und schweizerische Flötist Emmanuel Pahud begann im Alter von sechs Jahren mit dem Musikstudium. 1990 schloss er sein Studium am Pariser Konservatorium mit dem 1. Preis ab und setzte sein Studium in Brüssel, Paris und Basel bei Aurèle Nicolet fort. Er gewann den 1. Preis bei den Wettbewerben in Duino, Kobe und Genf, und im Alter von 22 Jahren wechselte Emmanuel als Soloflötist unter Claudio Abbado zu den Berliner Philharmonikern, eine Position, die er noch heute innehat. Darüber hinaus blickt er auf eine umfangreiche internationale Karriere als Solist und Kammermusiker zurück.

Emmanuel tritt regelmäßig bei bedeutenden Konzertreihen, Festivals und Orchestern weltweit auf und hat als Solist mit führenden Dirigenten wie Abbado, Antonini, Barenboim, Boulez, Fischer, Gergiev, Gardiner, Harding, Järvi, Maazel, Nézét-Séguin, Orozco-Estrada, Perlman, Pinnock, Rattle, Rostropovich, Zinman  zusammengearbeitet

Emmanuel ist ein engagierter Kammermusiker und gibt regelmäßig Konzerte mit den Pianisten Eric Le Sage, Alessio Bax, Yefim Bronfman, Hélène Grimaud und Stephen Kovacevich sowie Jazz mit Jacky Terrasson. 1993 gründete Emmanuel zusammen mit Eric Le Sage und Paul Meyer das Summer Music Festival in Salon de Provence, das bis heute ein einzigartiges Kammermusikfestival ist. Er setzt auch seine Kammermusikaufführungen und Aufnahmen mit „Les Vents Français“ fort, einem der führenden Bläserquintette mit François Leleux, Paul Meyer, Gilbert Audin und Radovan Vlatkovic.

Er engagiert sich für die Erweiterung des Flötenrepertoires und gibt jedes Jahr neue Flötenwerke an Komponisten wie Elliott Carter, Marc-André Dalbavie, Thierry Escaich, Toshio Hosokawa, Michaël Jarrell, Philippe Manoury, Matthias Pintscher, Christian Rivet, Eric Montalbetti und Luca Francesconi und Erkki-Sven Tüür.

Seit 1996 hat Emmanuel 40 Alben exklusiv für EMI/Warner Classics aufgenommen, die alle einhellige Kritiken und Auszeichnungen erhielten, was einen der bedeutendsten Beiträge zur aufgenommenen Flötenmusik darstellt.

Emmanuel Pahud hatte die Ehre, den Chevalier dans l’Ordre des Arts et des Lettr zu erhalten (französischen Orden für Kunst und Literatur). Er hat für seine Einspielungen mehrere ECHOS erhalten, ist Ehrenpräsident der französischen Flötengesellschaft und ist Preisträger des Léonie-Sonning-Musikpreises für 2024.

Anaëlle Tourret – Biografie:

Die französische Harfenistin Anaëlle Tourret ist eine der führenden Solistinnen ihres Instruments. Im März 2018 wurde sie im Alter von 25 Jahren zur Solo-Harfenistin des NDR Elbphilharmonie Orchesters in Hamburg, Deutschland, ernannt.

Anaëlle Tourret konzertiert regelmäßig mit renommierten Ensembles auf der ganzen Welt wie dem Orchestre Philharmonique de Radio-France, dem Lucerne Festival Academy Orchestra, dem WDR Sinfonieorchester, dem Helsingborgs Symfoniorkesters und arbeitet mit Dirigenten wie Esa-Pekka Salonen, Christoph von Dohnányi, Paavo Järvi, Marek Janowski, Christoph Eschenbach, Semyon Bychkov und mit Solisten wie Leonidas Kavakos, Frank-Peter Zimmermann, Matthias Goerne oder Nina Stemme zusammen.

Schon in jungen Jahren gewann Anaëlle Tourret eine beeindruckende Anzahl von Preisen bei internationalen Harfenwettbewerben. Im Jahr 2015 gewann sie vier Preise beim 19. Internationalen Harfenwettbewerb in Israel.

Im Jahr 2019 verlieh ihr die Berenberg Gruppe den prestigeträchtigen Berenberg Kulturpreis und würdigte damit ihre herausragenden Leistungen.

Indem sie die neuen Möglichkeiten der modernen Technologie nutzt, definiert Anaëlle Tourret die Rolle der Harfe unter anderen Musikinstrumenten neu; ihre Auftritte erreichen ein Millionenpublikum, eine noch nie dagewesene Online-Fangemeinde in der Geschichte der Harfe. Anaëlle Tourret gibt auch neue musikalische Werke in Auftrag, um das Repertoire ihres Instruments zu erweitern; bisher hat sie über zwanzig neue Stücke für Harfe geschaffen. Im Jahr 2020 wurde Anaëlle Tourret eingeladen, in der Hollywood Bowl in Los Angeles mit dem Ensemble Intercontemporain von Pierre Boulez aufzutreten.

Anaëlle Tourret wurde 1992 in Orléans, Frankreich, geboren. Sie studierte Harfe bei Ghislaine Petit-Volta, Nicolas Tulliez, Andreas Mildner und Xavier de Maistre.

Sie unterrichtet als Assistentin von Xavier de Maistre an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

Preis: 78,– Euro pro Person
Tickets per E-Mail bestellen oder telefonisch unter +49 (0) 381 – 444 44 777

Foto: © Askonas Holt