6. Mai 2023 · 19.30 Uhr

Christian Kohlund, Lesung & Klaus Pruenster, Gitarre

„Lebens Blues“

Bereits im Alter von sechs Jahren stand er zum ersten Mal vor Kamera.

Kohlund ist der Sohn der Schauspieler Erwin Kohlund und Margrit Winter, seine Schwester Franziska Kohlund war Schauspielerin und Regisseurin. Er absolvierte eine Ausbildung am Wiener Max-Reinhardt-Seminar und war anschließend an vielen Theatern engagiert. Wichtige Stationen seiner Karriere waren das Schiller-Theater in Berlin, Münchner Residenztheater, das Theater in der Josefstadt in Wien, die Freie Volksbühne in Berlin, das Schauspielhaus Zürich und das Ernst Deutsch Theater in Hamburg. Nebenher studierte er in der englischen Universitätsstadt Cambridge.

Neben zahlreichen Theatertourneen war Kohlund auch im Filmverleih tätig. 1991 inszenierte er mit großem Erfolg „Die fünfte Kolonne“ von Ernest Hemingway. 1998 folgte die Produktion „Das Käthchen von Heilbronn“ von Heinrich von Kleist.

Neben seiner Theatertätigkeit arbeitet er auch häufig für Film und Fernsehen. Seit 2016 spielt er die Hauptrolle des Anwalts Thomas Borchert in der ARD Krimireihe Der Zürich-Krimi.

Für seine herausragenden schauspielerischen Leistungen erhielt Christian Kohlund den PRIX WALO, eine Auszeichnung des Schweizer Showbusiness.

Preis: 90,– Euro pro Person
Tickets per E-Mail bestellen oder telefonisch unter +49 (0) 381 – 444 44 777