21. Februar 2024 · 20.00 Uhr

Kirill Gerstein

„Chopin, Fauré, Poulenc, Liszt & Schumann“

Frédéric Chopin: Polonaise-Fantasy in A-flat major, Op. 61

Gabriel Fauré: Nocturne No. 13 in B minor, Op. 119

Francis Poulenc: Three Intermezzi (FP71/118)

Franz Liszt: Polonaise in E major, S. 223 No. 2

– Pause –

Frédéric Chopin: Fantasy in F Minor, Op. 49

Robert Schumann: Faschingsschwank aus Wien

Fritz Kreisler: “Liebesleid” from Old Viennese Dances (transcr. Rachmaninoff)

Frédéric Chopin: Waltz in A-flat Major, Op. 42

Kirill Gerstein Klavier “One of today’s smartest musical thinkers, pianist Kirill Gerstein can always be relied on to come up with something interesting in the way of a programme… “ Limelight Magazine

Die Wurzeln des Pianisten Kirill Gerstein verbinden die Traditionen des russischen, amerikanischen und mitteleuropäischen Musizierens mit seiner unersättlichen Neugier. Diese Eigenschaften und die Beziehungen, die er zu Orchestern, Dirigenten, Instrumentalisten, Sängern und Komponisten aufgebaut hat, haben ihn veranlasst, sowohl das neue als auch das alte Repertoire zu erkunden. Von Bach bis Adès zeichnet sich Gersteins Spiel durch eine klare Ausdrucksweise, ausgeprägte Intelligenz und Virtuosität, sowie eine energiegeladene, einfallsreiche musikalische Präsenz aus, die ihn an die Spitze seines Fachs bringt. Gerstein, der in der ehemaligen Sowjetunion geboren wurde, ist amerikanischer Staatsbürger und lebt in Berlin. Regelmäßig spielt er weltweit mit dem „Who is Who“ der Orchester: Berliner Philharmonikern,  Concertgebouw Amsterdam, den Wiener, den Los Angeles, den New Yorker, den St. Petersburger, den Tschechischen, den Münchner und den Rotterdamer Philharmonikern, dem London und dem Chicago, Boston und dem San Francisco Symphony Orchestra, dem Leipziger Gewandhausorchester sowie den Staatskapellen Dresden und Berlin den Münchner Philharmonikern, dem NDR Sinfonieorchester, dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden sowie den Staatskapellen Dresden und Berlin.

 Er arbeitete erstmals 2010 mit dem Label i myrios classics zusammen und konnte im Rahmen dieser nun schon über 12 Jahre andauernden Partnerschaft viele sorgfältig kuratierte Projekte realisieren, darunter Mozarts vierhändige Klaviersonaten mit seinem Mentor Ferenc Rados, Strauss‘ Enoch Arden mit dem verstorbenen Bruno Ganz (Wings of Desire, Downfall), Busonis monumentales Klavierkonzert mit dem Boston Symphony Orchestra und Sakari Oramo sowie The Gershwin Moment mit dem St Louis Symphony Orchestra, David Robertson, Gersteins Jazz-Mentor Gary Burton und Storm Large. Die 2020 bei Deutsche Grammophon erschienene Aufnahme der Uraufführung von Adès‘ Konzert für Klavier und Orchester, das speziell für Gerstein geschrieben wurde, mit dem Boston Symphony Orchestra wurde mit dem Gramophone Award 2020 ausgezeichnet und für drei GRAMMY Awards nominiert. Kirill Gerstein, der seit langem von der Bedeutung des Unterrichtens für das Leben eines Musikers überzeugt ist, ist derzeit Professor für Klavier an der Hanns-Eisler-Hochschule in Berlin und Dozent an der Kronberg Academy. Unter der Schirmherrschaft der Kronberg Academy geht seine Reihe kostenloser und offener Online-Seminare mit dem Titel Kirill Gerstein invites nun in ihre fünfte Saison. Zu den Gesprächspartnern und Gastrednern gehören Ai Weiwei, Iván Fischer, Deborah Borda, Sir Antonio Pappano, Kaija Saariaho und Joshua Redman.

Kirill Gerstein wurde 1979 in Woronesch, Russland geboren. Er besuchte eine der speziellen Musikschulen des Landes für begabte Kinder und brachte sich selbst das Jazzspielen bei, indem er die Plattensammlung seiner Eltern hörte. Nach einer zufälligen Begegnung mit der Jazzlegende Gary Burton in St. Petersburg, als er 14 Jahre alt war, wurde er als jüngster Student an das Berklee College of Music in Boston eingeladen, wo er parallel zu seinem klassischen Klavierstudium auch Jazzklavier studierte. Im Alter von 16 Jahren beschloss Gerstein, sich auf die klassische Musik zu konzentrieren und schloss sein Studium bei Solomon Mikowsky an der New Yorker Manhattan School of Music ab, gefolgt von weiteren Studien bei Dmitri Bashkirov in Madrid und Ferenc Rados in Budapest. Gerstein ist der sechste Preisträger des prestigeträchtigen Gilmore Artist Award, erster Preisträger des 10. Arthur Rubinstein-Wettbewerbs und Inhaber eines Avery Fisher Career Grant. Im Mai 2021 wurde ihm von der Manhattan School of Music die Ehrendoktorwürde für Musik verliehen.

Preis: 75,– Euro pro Person
Tickets per E-Mail bestellen oder telefonisch unter +49 (0) 381 – 444 44 777

Foto: © Marco Borggreve