11. Oktober 2024 · 20.00 Uhr

Notos Quartett

„Strauss, Schubert, Brahms“

Franz Schubert – Fantasie in f-Moll, D 940
(Eine neue Bearbeitung, angefertigt für das Notos Quartett von Andreas N. Tarkmann)

Johannes Brahms – Klavierquartett in c-Moll op. 60
— Pause —
Richard Strauss – Klavierquartett in c-Moll op. 13 (Zum 160. Jubiläumsjahr Strauss‘ 2024)

NOTOS QUARTETT
„Das Notos Quartett gilt als eine der herausragenden Kammermusikformationen der
Gegenwart“ (FONO FORUM 09/2017)

Publikum wie Kritiker bewundern neben der „virtuosen Brillanz und technischen
Perfektion“ des Ensembles besonders den „Sinn für die Balance und das
Zusammenspiel, welcher jedes Detail der Komposition hörbar macht“, wobei es „die
Zuhörer mit den innig gespielten Tönen direkt ins Herz trifft“.
Seit seiner Gründung im Jahr 2007 wurde das Notos Quartett bereits mit sechs 1.
Preisen sowie zahlreichen Sonderpreisen bei internationalen Wettbewerben in Holland,
Italien, England und China ausgezeichnet und hat sich inzwischen auf den
internationalen Konzertbühnen etabliert. So tritt es in renommierten europäischen
Konzertsälen wie der Philharmonie Köln, der Berliner Philharmonie, dem Konzerthaus
Berlin, dem Konzerthaus Wien, der Wigmore Hall London, dem Concertgebouw
Amsterdam, der Tonhalle Zürich, dem BOZAR Brüssel, dem Teatro la Fenice Venedig auf
sowie bei den bedeutenden Festivals im Rheingau, in Schwetzingen, Würzburg,
Mecklenburg-Vorpommern, Lockenhaus, Usedom sowie bei Montpellier Radio France
und bereist regelmäßig ferne Länder, wie Australien, USA, China und Japan und
Südostasien. 2022 wurde dem Notos Quartett der renommierte Würth-Preis der
Jeunesses Musicales Deutschland verliehen.

Preis: 72,– Euro pro Person
Tickets per E-Mail bestellen oder telefonisch unter +49 (0) 381 – 444 44 777

Foto: © Uwe Arens